Über

Seit dem Sommer 2017 arbeitet unser Team aus internationalen und lokalen Friedensfachkräften in unserem Programmbüro in Kiew in der Ukraine. Unser zweites Programmbüro in Odessa am Schwarzen Meer hat im Frühjahr 2018 die Arbeit aufgenommen. An beiden Orten arbeiten wir mit einer Vielzahl an lokalen Akteurinnen und Akteuren zusammen, wie zum Beispiel zivilen und basisdemokratischen Organisationen, Expertinnen und Experten, nationalen und lokalen Autoritäten, der Kunstszene und Einzelpersonen, die sich für den Frieden stark machen.

Zwischen Konflikten und Reformen
Seit 2014 steht die Ukraine vor enormen Herausforderungen. Auf die Maidan-Proteste, die mit Ausbrüchen von Gewalt in der Hauptstadt und anderen Orten des Landes einhergingen, folgte die Annexion der Krim durch Russland. Der militärische Konflikt im Osten des Landes hat tiefgreifende Auswirkungen auf die ukrainische Gesellschaft und die Suche nach wirksamen Maßnahmen zur Bewältigung der schwerwiegenden politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen dieser Ereignisse.

Neben dem Ringen um die Wahrung der territorialen Integrität, versucht das Land die vielfältigen Herausforderungen durch die Zerstörungen in der Ostukraine zu bewältigen. Dazu gehören eine große Anzahl an Binnenflüchtlingen und wirtschaftliche Verluste. Zugleich stehen aber auch umfassende Reformen zur Modernisierung der staatlichen Institutionen an.

Vor diesem Hintergrund haben sich viele Ukrainerinnen und Ukrainer für einen pro-westlichen Kurs ausgesprochen. In Übereinstimmung mit Forderungen des Maidan bestand die weithin akzeptierte Auffassung darin, dass das Land grundlegende Reformen wirksam umsetzen muss, die mit tiefgreifenden sozialen Transformationsprozessen einhergehen. Dies betrifft ein breites Spektrum von Faktoren, die die Gesellschaft aufgrund politischer Präferenzen, ethnischer Identitäten, religiöser Zugehörigkeiten, einkommensschaffender Praktiken und anderer Merkmale spalten.

Das forumZFD vor Ort
Unser Ziel ist es, zivilen Organisationen sowie Friedensaktivistinnen und -aktivisten vor Ort darin zu unterstützen, Frieden zu schaffen und die bestehenden Konflikte zu bearbeiten. Wir verstehen Konfliktbearbeitung als ganzheitlichen Ansatz, der jede und jeden innerhalb einer Gesellschaft berührt. Deshalb ist unser Arbeitsfeld sehr weit: Von Bildungsarbeit über lokale Konfliktanalyse, Kunstaktionen für den sozialen Wandel, neue friedensfördernde Kommunikationsmethoden bis hin zu Vergangenheitsbewältigung.

Gemeinsam mit zahlreichen, unterschiedlichen Partnern aus der Zivilgesellschaft arbeiten wir in Projekten daran, den gesellschaftlichen Dialog anzukurbeln, Vertrauen und Verständnis zwischen polarisierten Bevölkerungsgruppen, aber auch zwischen Staat und Gesellschaft, zu verbessern.
Über unsere aktuellen und abgeschlossenen Projekte in der Ukraine können Sie sich hier (in englischer Sprache) informieren
.

Kontakt

Team