Frieden wächst nur im Miteinander!

Wir vom forumZFD sind empört, denn auch Deutschland liefert Waffen in Länder wie die des Nahen Ostens und befeuert so kriegerische Auseinandersetzungen. Für die Bevölkerung in den betroffenen Ländern bedeuten Kriege unermessliches Leid: Menschen sterben oder erleiden schwere Verletzungen, andere verlieren ihr Zuhause und werden zur Flucht gezwungen.

Seit über 25 Jahren setzen wir uns für eine Politik ein, die ihre Verteidigungsausgaben senkt und zivile Friedensarbeit fördert. Denn es gibt Alternativen im Umgang mit Konflikten!

Friedensfachkraft Benedikt Brammer

Durch gemeinsame Projekte schaffen wir Raum, um gegenseitige Vorurteile abzubauen und gewaltsamen Auseinandersetzungen vorzubeugen.“

Benedikt Brammer, ehemalige Friedensfachkraft des forumZFD im Libanon

Alternativen zur Gewalt. Beispiel im Libanon:

Im Libanon, an der Grenze zu Syrien, arbeitete Benedikt Brammer als Friedensfachkraft des forumZFD gemeinsam mit lokalen Aktivist*innen für den Zusammenhalt zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien. „Durch gemeinsame Projekte schaffen wir Raum, um gegenseitige Vorurteile abzubauen und gewaltsamen Auseinandersetzungen vorzubeugen“, beschreibt er unsere Friedensarbeit in der Region.

Frieden braucht gewaltfreies Handeln!

Unterstützen Sie unsere Alternativen zu Gewalt. Spenden Sie JETZT!

Spenden

Daniel Ong Friedensfachkraft

„Konfliktsensibler Journalismus wird unser bestes Gegenmittel zu Propaganda und gewalttätigem Extremismus sein.“

Daniel Ong, ehemalige Friedensfachkraft des forumZFD auf den Philippinen

Alternativen zur Gewalt. Beispiel Philippinen:

Auf der philippinischen Insel Mindanao kommt es seit Jahrzehnten zu teils blutigen Kämpfen zwischen muslimischen Unabhängigkeitsgruppen und der Regierung. Daniel Ong, Friedensfachkraft des forumZFD, bildete Medienschaffende in konfliktsensiblem Journalismus aus, die ein Radioprogramm ins Leben riefen.

Frieden braucht gewaltfreies Handeln!

Unterstützen Sie unsere Alternativen zu Gewalt. Spenden Sie JETZT!

Spenden

Alternativen zur Gewalt. Beispiel Israel & Palästina:

Die Graswurzelbewegung „Combatants for Peace“ setzt sich für eine gewaltfreie Friedenslösung zwischen Menschen aus Israel und Palästina ein. Ehemalige Gegner*innen haben die Waffen niedergelegt und gehen im Dialog aufeinander zu.

CfP-Frauengruppe bei einer gewaltfreien Demo

„Ich werde nie den Glauben daran aufgeben, dass Versöhnung der einzige Weg zum Frieden ist.“

Mitglied der „Combatants for Peace“ in Israel & Palästina

Frieden braucht gewaltfreies Handeln!

Unterstützen Sie unsere Alternativen zu Gewalt. Spenden Sie JETZT!

Spenden