Aktuelles

Home Away From Home Trainingswoche

In wenigen Tagen ist es soweit: Die Trainingswoche von unserem Erasmus+ Partnerschaftsprojekt Home Away From Home startet.

Integrationskraft kommunaler Gesellschaft stärken

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen? Eine Analyse von Hagen Berndt und Bettina Lobenberg.

Aktionstagung: Wie retten wir das Friedensprojekt Europa?

Wollen auch Sie nicht länger zusehen, wie Aufrüstung und Abschottung die politische Debatte in Europa bestimmen? Liegt auch Ihnen ein Europa am Herzen, das für Frieden und Menschenrechte steht? Glauben auch Sie, dass der Austausch mit Anderen Ideen freisetzt und Mut macht, aktiv zu werden?

Serbien: Gedenktag für den Genozid von Srebrenica

Das forumZFD-Büro in Belgrad unterstützt den Aufruf der "Youth Initiative for Human Rights" endlich das Schweigen in Bezug auf den Genozid in Srebrenica zu brechen und Verantwortung zu übernehmen.

Deutscher Präventionstag in Dresden

Der Deutscher Präventionstag findet vom 11. - 12. Juni 2018 in Dresden zum Thema "Gewalt und Radikalität: Aktuelle Herausforderungen für die Prävention" statt. Das forumZFD war mit einem Projektspot und Infostand vertreten.

forumZFD zum Weltflüchtlingstag

Zum weltflüchtlingstag kritisiert das forumZFD gemeinsam mit zehn weiteren Organisationen, dass Entwicklungspolitik vor allem der Migrationsabwehr diene und zu diesem Zweck autoritäre, menschenrechtsverletzende Staaten auch militärische Unterstützung erhalten.

Zwischen Hoffnung und Hass

Auf einer Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler aus Hannover und Umgebung der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen berichtete das forumZFD über seine Friedensarbeit in Israel und Palästina.

Berlin: Laufen für Vielfalt und Frieden

Berlin, 30. Mai 2018. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzten im Herzen der Hauptstadt am Brandenburger Tor knapp 4.500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 45 Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft.

Gemeinsam unsere Zukunft erinnern

Unter diesem Motto fand am 17. April 2018 in Tel Aviv der 13. Alternative Israelisch-Palästinensische Gedenktag unserer Partnerorganisation Combatants for Peace und des Parent Circle Families Forum statt.

forumZFD eröffnet Büro in Odessa

Mit zahlreichen Gästen aus der ukrainischen Zivilgesellschaft feierte das forumZFD am 24. April die Eröffnung seines Büros in Odessa.

Unterrichtsleitfaden "Konfliktsensibler Journalismus" veröffentlicht

Junge Medienschaffende in Mindanao, Phlilippinen, werden in Konfliktsensiblem Journalismus ausgebildet. Das forumZFD hat dazu ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer herausgegeben.

Friedensarbeit ist die beste Prävention von Terror und Gewalt!

Bereits zum vierten Mal hat das forumZFD mit einem Side Event auf der Münchner Sicherheitskonferenz über zivile Friedensförderung informiert. Gemeinsam mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR und der Friedensgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern lud das forumZFD zur Diskussion über Prävention von Terrorismus und Radikalisierung am Beispiel des Irak und der Philippinen.

Mali: "Voller Risse - voller Hoffnung"

Die Lage in Mali ist seit Jahrzenten sehr angespannt. Besonders der Norden ist von gewaltsamen Aufständen betroffen. Der ZFD und seine Partner suchen Auswege.

Aktion Zukunft 2018

Schüler treffen Flüchtlinge e.V.: Bewerbungsphase für das Seminar "Aktion Zukunft" für junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund eröffnet

Münchner Sicherheitskonferenz: forumZFD und MISEREOR fordern Vorrang für zivile Friedensförderung

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX

Ihre Bestellung

Der Warenkorb ist aktuell defekt. Wir bitten, die Unanehmlichkeit zu entschuldigen.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung telefonisch unter 0221 91 2 73 2-0 oder per E-Mail unter kontakt@forumZFD.de entgegen.



Eine alternative, friedliche Realität für Israel und Palästina

Die Combatants for Peace setzen vor allem auf die Kraft der Begegnung. Die Erfahrung zeigt: Wer sich darauf einlässt, die andere Seite kennenzulernen, hinterfragt zwangsläufig die eigene Sicht auf die Dinge. Wer in einen echten Dialog tritt, entdeckt das Verbindende und beginnt, nach gemeinsamen Lösungen zu suchen.

Viele Mitglieder der forumZFD-Partnerorganisation „Combatants for Peace“ in Israel&Palästina haben durch Krieg und gegenseitige Gewalt im Nahost-Konflikt unerträgliches Leid erfahren und Familienangehörige verloren. Schuld daran waren immer „die Anderen“,  die „Bösen“ auf der anderen Seite. Bis sie sich kennen- und schätzen gelernt haben. Ein langer, teilweise schmerzhafter Prozess. Aber sie haben gelernt, im Gegenüber einen Menschen wie dich und mich zu sehen, jeweils mit einer anderen, einer eigenen Geschichte.

In diesem Jahr wurde die Organisation für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Die Begründung dafür liegt auf der Hand: Ehemalige Soldaten und Soldatinnen der israelischen Armee und ehemalige palästinensische Kämpferinnen und Kämpfer haben sich in dieser Bewegung zusammengefunden und ihren gegenseitigen Hass überwunden. Diese beeindruckende Versöhnungsarbeit macht diese Organisation zu einer der wichtigsten Friedensgruppen vor Ort. Ihr Engagement für eine gewaltfreie Lösung des regionalen Konfliktes erfordert innere Überzeugung, Mut und Durchhaltevermögen.

"Den Frieden stören": ein beeindruckender Dokumentarfilm

Der Dokumentar-Film „Disturbing the Peace“ - Den Frieden stören - erzählt in beeindruckenden Bildern und Geschichten, wie die Mitglieder der Bewegung aus Palästina und Israel gemeinsam für ein Ende der Gewalt einstehen. Der Film sorgt nicht nur in Israel und Palästina, sondern auch im Ausland für große Aufmerksamkeit. Die persönlichen Geschichten der Protagonisten zeugen von innerem Wandel und Umdenken. Sie lassen die Zuschauer spüren, welches Potenzial in einem gewaltfreien Lösungsansatz für den jahrzehntelangen Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern liegen könnte. Der Film macht deutlich: Frieden und Versöhnung sind möglich.

Weitere Informationen und einen Trailer zum Film finden Sie auf der offiziellen Webseite (englisch).

Zum Nachlesen - Combatants for Peace in Bildern und Geschichten

Das soeben vom forumZFD herausgegebene Buch „Der andere Weg zum Frieden. Combatants for Peace – Menschen und Geschichten“ greift die persönlichen Lebenswege der Mitglieder auf. Was hat sie dazu gebracht, sich zu engagieren? Was hilft ihnen, weiterhin gewaltfrei für eine friedliche Lösung zu kämpfen? Diese privaten Sichtweisen geben ein eindrucksvolles Bild davon, was es heißt, in Israel und den Palästinensischen Gebieten aufzuwachsen und zu leben. Sie zeigen, wie es gelingen kann aus der Spirale von Hass und Gewalt auszubrechen.

Sie können das Buch "Der andere Weg zum Frieden. Combatants for Peace – Menschen und Geschichten“ (40 Seiten, broschiert, DIN A5, 2017) hier bestellen.

Ihre Spende hilft vor Ort!

Seit vielen Jahren schon arbeitet das forumZFD mit den Combatants for Peace zusammen: Über die Entsendung von Friedensfachkräften und durch die Unterstützung von Dialogveranstaltungen und Begegnungstreffen von ehemals verfeindeten Personen und Gruppen. Diese Kooperation steht beispielhaft für die vielen Einsätze unserer Friedensberaterinnen und -berater weltweit, sei es in Nahost, in Südost-Asien, im westlichen Balkan oder auch in der kommunalen Konfliktberatung in Deuschland. Unser gemeinsames Ziel: ein Umdenken in Politik und Gesellschaft, damit einer zivilen Friedenspolitik endlich Priorität eingeräumt wird vor einer auf Gewalt setzenden militärischen Sicherheitspolitik.

Setzen Sie ein Zeichen der Hoffnung, gemeinsam mit uns. Denn eine Welt ohne Gewalt ist möglich!

Mit Ihrer Spende helfen Sie, Gruppen wie Combatants for Peace zu unterstützen und sie zum Weitermachen zu ermutigen. Teilen Sie mit Ihnen die Überzeugung, dass gesellschaftliche Veränderungen und Frieden mit gewaltfreien Mitteln möglich sind.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!