Aktuelles

5. Jülicher Friedenslauf

1600 Kinder und Jugendliche von acht Jülicher Schulen haben am 16. September ein gemeinsames Zeichen für Frieden und Vielfalt gesetzt. Der 5. Friedenslauf in Jülich fand erstmals rund um den Marktplatz statt.

Aus Krisen nichts gelernt

Friedensförderung und Krisenprävention bilden keine Schwerpunkte im Bundeshaushalt 2017. In einer Stellungnahme fordert die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, dass Deutschland seine friedenspolitische Verantwortung ernst nimmt und adäquate Änderungen vor der Verabschiedung des Haushaltsgesetzes vorgenommen werden.

20 Jahre Frauennetzwerk für Frieden e. V.

Das Frauennetzwerk für Frieden e. V., Mitglied im forumZFD, feiert sein zwanzigstes Jubiläum. Im Rahmen der Bonner Friedenstage lädt es am 24.09.2016 zu Symposium und Festveranstaltung ein.

Bonner Friedenstage 2016

Der Koordinationskreis Bonner Friedenstage lädt zum zehnten Mal zu den Bonner Friedenstagen vom 20. bis 24. September 2016 ein.Die Veranstaltungen finden rund um den Internationalen Friedenstag der Vereinten Nationen am 21. September statt.

Zur Allgemeinen Verunsicherung

"Das Weißbuch entwirft eine Sicherheitspolitik, die langfristig nicht mehr Sicherheit durch Bewältigung der Ursachen von Gewalt, sondern mehr Unsicherheit durch einseitige Bedrohungsabwehr befürchten lässt." Ein Kommentar von Christoph Bongard, forumZFD, über das »Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr«

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX

Erinnerung in Bewegung – Das pädagogische Instrument zur Erinnerungskultur

Das pädagogische Instrument „Erinnerung in Bewegung“ wurde von Professoren, Lehrern, Historikern und Studenten aus Bosnien und Herzegowina und dem Ausland entwickelt und dient als interaktives Unterrichtsmittel für Lehrer/innen, Professor/innen, Erzieher/innen und für Interessierte von Friedens-und Menschenrechtsorganisationen, die mit Menschen im Alter ab 16 Jahren arbeiten. Es beinhaltet ein Handbuch mit fünf thematischen Modulen, neun Unterrichtseinheiten und audiovisuelles Material mit sechs kurzen Dokumentarfilmen über Denkmäler in Sarajewo, Ost-Sarajewo und München, einem spannenden Animationsfilm über die Kunst des Umgangs mit der Vergangenheit, sowie den Katalog „MOnuMENTI“ (in elektronischer Form).
Die Motivation für das pädagogische Instrument war es einen alternativen und konstruktiven Weg für den Umgang mit der Vergangenheit zu suchen, dominante historische Narrative zu konfrontieren und bewährte Identitätskonzepte zu hinterfragen. Ziel ist es junge Menschen in Europa mit ihrer Geschichte zu fesseln und sie beim kritischen Reflektieren über ihre persönliche und öffentliche Erinnerungskultur zu unterstützen.
„Erinnerung in Bewegung“ ist auf Deutsch (und zusätzlich in elektronischer Version auf Englisch und Bosnisch/Kroatisch/ Serbisch) kostenlos erhältlich. Bei Interesse bitte beim forumZFD Köln unter helmig@forumZFD.de bestellen.
Dieses Projekt wurde durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit weiterer Unterstützung von dem Anne Frank Haus (in der Niederlande) und der deutschen Botschaft in Sarajewo finanziert.