Aktuelles

Bundeshaushalt 2017 verabschiedet: Mehr für den Frieden, ein vielfaches für den Krieg

Der Appell des forumZFD war tatsächlich erfolgreich: Die Abgeordneten haben in der letzten Beratungsrunde die Mittel für zivile Friedenspolitik deutlich erhöht! Der Bundestag hat am heutigen Freitag, 25.11.2016, den Haushalt für 2017 verabschiedet - das Missverhältnis zwischen Militärausgaben und Investitionen in zivile Friedenspolitik nimmt weiter zu.

Friedens- und Konfliktarbeit: Jetzt zum berufsbegleitenden Kurs 2017 anmelden

Die Akademie für Konflikttransformation im forumZFD bietet auch 2017 wieder eine berufsbegleitende Weiterbildung in Friedens- und Konfliktarbeit an. Es gibt noch wenige Plätze, die Bewerbungsfrist endet am 26.11.2016.

Ziviler Friedensdienst - 17 Jahre für eine Welt ohne Gewalt

Am 22. November wird der Zivile Friedensdienst 17 Jahre alt. Seit Aussendung der ersten Friedensfachkräfte 1999 hat er sich zu einem Erfolgsmodell für Gewaltprävention und Friedensförderung entwickelt. In Zeiten zunehmender Gewaltkonflikte in der Welt muss der ZFD dringend weiter ausgebaut werden.

"Neue Geschichten braucht das Land"

Auf der friedenslogischen Aktionstagung des forumZFD im Oktober 2016 haben sich mehr als 40 Teilnehmende die Frage gestellt "Wie erzählt man vom Frieden?" Mit dabei waren die Referentinnen Maike Gosch und Prof. Dr. Hanne-Margret Birckenbach.

"Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist."

Tilman Evers verabschiedet sich aus seiner Arbeit im Vorstand des forumZFD. Als Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender hat er den Verein mit überdurchschnittlichem Engagement, Herzblut, Expertise, Hartnäckigkeit und Zuversicht maßgeblich mit aufgebaut und geprägt.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX

Erinnerung in Bewegung – Das pädagogische Instrument zur Erinnerungskultur

Das pädagogische Instrument „Erinnerung in Bewegung“ wurde von Professoren, Lehrern, Historikern und Studenten aus Bosnien und Herzegowina und dem Ausland entwickelt und dient als interaktives Unterrichtsmittel für Lehrer/innen, Professor/innen, Erzieher/innen und für Interessierte von Friedens-und Menschenrechtsorganisationen, die mit Menschen im Alter ab 16 Jahren arbeiten. Es beinhaltet ein Handbuch mit fünf thematischen Modulen, neun Unterrichtseinheiten und audiovisuelles Material mit sechs kurzen Dokumentarfilmen über Denkmäler in Sarajewo, Ost-Sarajewo und München, einem spannenden Animationsfilm über die Kunst des Umgangs mit der Vergangenheit, sowie den Katalog „MOnuMENTI“ (in elektronischer Form).
Die Motivation für das pädagogische Instrument war es einen alternativen und konstruktiven Weg für den Umgang mit der Vergangenheit zu suchen, dominante historische Narrative zu konfrontieren und bewährte Identitätskonzepte zu hinterfragen. Ziel ist es junge Menschen in Europa mit ihrer Geschichte zu fesseln und sie beim kritischen Reflektieren über ihre persönliche und öffentliche Erinnerungskultur zu unterstützen.
„Erinnerung in Bewegung“ ist auf Deutsch (und zusätzlich in elektronischer Version auf Englisch und Bosnisch/Kroatisch/ Serbisch) kostenlos erhältlich. Bei Interesse bitte beim forumZFD Köln unter helmig@forumZFD.de bestellen.
Dieses Projekt wurde durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit weiterer Unterstützung von dem Anne Frank Haus (in der Niederlande) und der deutschen Botschaft in Sarajewo finanziert.