Aktuelles

Unterrichtsleitfaden "Konfliktsensibler Journalismus" veröffentlicht

Junge Medienschaffende in Mindanao, Phlilippinen, werden in Konfliktsensiblem Journalismus ausgebildet. Das forumZFD hat dazu ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer herausgegeben.

Friedensarbeit ist die beste Prävention von Terror und Gewalt!

Bereits zum vierten Mal hat das forumZFD mit einem Side Event auf der Münchner Sicherheitskonferenz über zivile Friedensförderung informiert. Gemeinsam mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR und der Friedensgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern lud das forumZFD zur Diskussion über Prävention von Terrorismus und Radikalisierung am Beispiel des Irak und der Philippinen.

Mali: "Voller Risse - voller Hoffnung"

Die Lage in Mali ist seit Jahrzenten sehr angespannt. Besonders der Norden ist von gewaltsamen Aufständen betroffen. Der ZFD und seine Partner suchen Auswege.

Aktion Zukunft 2018

Schüler treffen Flüchtlinge e.V.: Bewerbungsphase für das Seminar "Aktion Zukunft" für junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund eröffnet

Münchner Sicherheitskonferenz: forumZFD und MISEREOR fordern Vorrang für zivile Friedensförderung

Combatants for Peace erneut für Friedensnobelpreis nominiert

Das forumZFD gratuliert seiner langjährigen Partnerorganisation in Israel und Palästina zur erneuten Nominierung für den Friedensnobelpreis 2018

forumZFD zum Koalitionsvertrag: Wenig glaubwürdig - Ausbau ziviler Friedensförderung wiegt Aufrüstung und Rüstungsexporte nicht auf.

Visionen für den Frieden

Wie sind die Friedensprozesse im heutigen Bosnien und Herzegowina bisher verlaufen und was sind die Vorstellungen und Visionen für die Zukunft dieser Region? Diesen Fragen stellten sich 50 Referentinnen und Referenten sowie zahlreiche Gäste auf einer Veranstaltung des forumZFD in Sarajevo im Oktober 2017.

Abgeordnete und Zivilgesellschaft auf „Großbaustelle Nachhaltigkeit“

Deutschland ist noch weit von einer nachhaltigen Politik entfernt – zu diesem Ergebnis kamen die meisten Besucherinnen und Besucher des zweiten Kölner Nachhaltigkeits-Talks am 24. Januar in der Alten Feuerwache. Rund 80 Menschen folgten der Einladung des Bündnisses Kommunale Nachhaltigkeit Köln, des forumZFD und des Vereins KölnAgenda.

forumZFD fordert von der GroKo glaubwürdige Friedenspolitik

„Die nächste Bundesregierung muss sich glaubhaft für den Frieden einsetzen. Dazu brauchen wir eine Wende in der Rüstungsexportpolitik und einen klaren Vorrang für zivile Friedensförderung." erklärt forumZFD-Vorstand Oliver Knabe am 29.01.18.

Ergebnisse der Sondierungsgespräche enttäuschen

Mehr als 500 Menschen sind unserem Aufruf von Dezember gefolgt und haben Martin Schulz vor den Sondierungsgesprächen an die Wahlversprechen der SPD zu Frieden und Abrüstung erinnert. Nun liegen die enttäuschenden Ergebnisse der Sondierungsgespräche vor.

Interkommunale Fachtagung in Berlin

"Lokale Akteure vernetzen - Gemeinsam die Integrationsherausforderung von heute und morgen bewältigen". Zu diesem Thema kamen am 16. und 17. November ehemalige, aktuelle und zukünftige Projektpartner in Berlin zusammen, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

Zweiter Kölner Nachhaltigkeitstalk am 24.1.2018: Großbaustelle Nachhaltigkeit

Beim zweiten Nachhaltigkeitstalk am 24. Januar möchten wir in der Alten Feuerwache den Bericht „Großbaustelle Nachhaltigkeit“ vorstellen. Mit zwei Herausgebern, Kölner Bundestagsabgeordneten und Ihnen möchten wir über die Erwartungen für die Nachhaltigkeitspolitik des neuen Bundestages und der nächsten Bundesregierung diskutieren.

Die unbekannte Seite von Silke Maier-Witt

Köln, 30.11.2017. Jörg Schleyer und Silke Maier-Witt haben mit ihrer Begegnung menschliche Größe bewiesen. Silke Maier-Witt reiste Anfang des Jahres 2000 als erste Friedensfachkraft des forumZFD in den Kosovo.

Das nachhaltige Entwicklungsziel 16 mess- und kontrollierbar machen

Wie kann die Umsetzung des Friedensziels 16 der globalen Nachhaltigkeitsagenda messbar gemacht und überprüft werden? Diese Frage stellt sich eine Veranstaltung von FriEnt und des forumZFD am 13. Dezember in Berlin.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX

Ihre Bestellung

Der Warenkorb ist aktuell defekt. Wir bitten, die Unanehmlichkeit zu entschuldigen.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung telefonisch unter 0221 91 2 73 2-0 oder per E-Mail unter kontakt@forumZFD.de entgegen.



Sozialer Frieden - eine globale und nationale Verpflichtung

Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
Brauchen wir eine neue „soziale Friedenspolitik“? Dieser Frage geht die Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung vom 31.3.-2.4.2017 an der Akademie Villigst (bei Dortmund) nach. Mit dabei sind Inputgebende des forumZFD.

Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
Sozialer Frieden - eine globale und nationale Verpflichtung aus der Agenda 2030
31.3.-2.4.2017
an der Akademie Villigst

Brauchen wir eine neue „soziale Friedenspolitik“? Dieser Frage geht die Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung vom 31.3.-2.4.2017 an der Akademie Villigst (bei Dortmund) nach. Mit dabei sind Inputgebende des forumZFD.

Ansprechpartner: 

Sozialer Frieden - eine globale und nationale Verpflichtung aus der Agenda 2030

Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
Sozialer Frieden - eine globale und nationale Verpflichtung aus der Agenda 2030
31.3.-2.4.2017
an der Akademie Villigst

Brauchen wir eine neue „soziale Friedenspolitik“? Dieser Frage geht die Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung vom 31.3.-2.4.2017 an der Akademie Villigst (bei Dortmund) nach. Mit dabei sind Inputgebende des forumZFD.

Ansprechpartner: 

Auf der Suche nach Frieden: neue Nachhaltigkeitsstrategie enttäuscht

Pressemitteilung
Zur von der Bundesregierung verabschiedeten neuen Nachhaltigkeitsstrategie erklärt forumZFD-Vorstandsvorsitzender Oliver Knabe: „Die neue Nachhaltigkeitsstrategie ist friedenspolitisch zu wenig ambitioniert. Das ist enttäuschend, denn die UN-Staaten hatten 2015 auch mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung Frieden explizit als Ziel in die globalen nachhaltigen Entwicklungsziele aufgenommen.“

Köln, 12. Januar 2017. Zur von der Bundesregierung verabschiedeten neuen Nachhaltigkeitsstrategie erklärt forumZFD-Vorstandsvorsitzender Oliver Knabe:

Ansprechpartner: 

Mittel für Zivilen Friedensdienst erhöht

Bundeshaushalt 2017 beschlossen
Bei den abschließenden Haushaltsberatungen für den Bundeshaushalt 2017 wurde laut aktuellen Meldungen eine Erhöhung der Mittel für den Zivilen Friedensdienst um drei Millionen Euro beschlossen. Das ist auch ein Erfolg unserer Kampagne "Den Frieden fördern, nicht den Krieg". Weitere Informationen und eine Einschätzung folgen in den nächsten Tagen.

Bei den abschließenden Haushaltsberatungen für den Bundeshaushalt 2017 wurde laut aktuellen Meldungen eine Erhöhung der Mittel für den Zivilen Friedensdienst um drei Millionen Euro beschlossen. Das ist auch ein Erfolg unserer Kampagne "Den Frieden fördern, nicht den Krieg". Weitere Informationen und eine Einschätzung folgen in den nächsten Tagen.

Auf der Konferenz „Alle mitnehmen – soziale Ungleichheit überwinden!“ war auch Gewalt Thema

Zivilgesellschaft diskutiert über Soziale Ungleichheit
Zusammen mit VENRO, dem DGB und anderen Verbänden und Organisationen lud das forumZFD am 26. September zur Konferenz „Alle mitnehmen – soziale Ungleichheit überwinden!“. Rund 200 Besucherinnen und Besucher aus der Zivilgesellschaft, aber auch aus der Wissenschaft und der Politik, folgten der Einladung.

Zusammen mit VENRO, dem DGB und anderen Verbänden und Organisationen lud das forumZFD am 26. September zur Konferenz „Alle mitnehmen – soziale Ungleichheit überwinden!“. Rund 200 Besucherinnen und Besucher aus der Zivilgesellschaft, aber auch aus der Wissenschaft und der Politik, folgten der Einladung.

Im Rahmen der Konferenz organisierte das forumZFD zusammen mit dem Konsortium ZFD, der Plattform ZKB und der AG fragile Staaten von VENRO einen Workshop zum Thema „Ausgrenzende Gewalt und die Gewalt der Ausgegrenzten – wie werden die SDG eine Agenda für gesellschaftlichen Frieden?“.

Ansprechpartner: 

"Neue Geschichten braucht das Land" - Aktionstagung

Friedenslogische Aktionstagung in Königswinter
Einladung zur friedenslogischen Aktionstagung am 21. und 22. Oktober 2016 in Königswinter bei Bonn. Gemeinsam wollen wir auf der Aktionstagung eine positive Vision für die Welt von heute und von morgen entwickeln.

„Neue Geschichten braucht das Land“
21.-22. Oktober 2016
im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (Johannes-Albers-Allee 3)



Täglich erreichen uns Bilder von Zerstörungen durch Kriege und Konflikte. Die Schicksale von Geflüchteten machen uns sprachlos und ohnmächtig. Gleichzeitig erleben wir in Deutschland eine zunehmende Polarisierung und Polemik, die Salonfähigkeit rechten Gedankenguts und offene Gewalt gegen Geflüchtete.

Doch jede Krise steht auch für die Chance auf Veränderung und Neugestaltung.

Ansprechpartner: 

Programmleitung (m/w) Philippinen

Für unser Programm auf den Philippinen suchen wir zum 1. Dezember 2016 (spätestens zum 1. Februar 2017) eine Programmleiterin oder einen Programmleiter. Arbeitsort ist Davao, mit Reisetätigkeit in den Philippinen und nach Deutschland.
Die Stellenausschreibung entnehmen Sie bitte der unten stehenden PDF-Datei.

Auswahlgespräche finden am 9. November 2016 in Köln statt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 1. November 2016 ausschließlich über unsere Online-Plattform:

Klicken Sie bitte hier, um sich über unsere Online-Plattform zu bewerben.

Ansprechpartner: 

Freie Seminarplätze: Advocacy-Arbeit und -Strategien

Seminare der Akademie für Konflikttransformation im forumZFD
Zivilgesellschaftliche Projekte zur Friedensförderung können mithilfe von Netzwerken und Medien noch stärker in die Öffentlichkeit getragen werden. Die beiden Seminare der Akademie für Konflikttransformation richten sich an Fachkräfte, die in der politischen Kampagnen- und Lobbyarbeit zur Friedensförderung tätig sind.

Zivilgesellschaftliche Projekte zur Friedensförderung können mithilfe von Netzwerken und Medien noch stärker in die Öffentlichkeit getragen werden. Zur Meinungsbildung werden sie bereits für verschiedene Zwecke eingesetzt. Die Seminare zu diesen Themen vermitteln den Nutzen und die praktische Anwendung von Netzwerken, klassischen Medien sowie Social Media für die Advocacy-Arbeit.

Ansprechpartner: 

Studie: Kultur - und Bildungspolitik für Flüchtlingslager?

Autorin Leila Mousa
Für die ifa Studie von Leila Mousa wurde auch das forumZFD interviewt, das als friedenspolitischer Akteur im Libanon aktiv ist.

Kultur- und Bildungsangebote geben der Flüchtlingsbevölkerung die Möglichkeit, ihre Konfliktperspektive zu kommunizieren, ihre Identität zu definieren und kulturelle Praktiken zu bewahren. 

Die Studie bietet eine kritische Auseinandersetzung mit der Rolle von Kulturarbeit auf der Basis der Erfahrungen und Debatten zweier Flüchtlingsgemeinschaften im Libanon: die palästinensischen Flüchtlinge, die schon Jahrzehnte im Land sind sowie die syrischen, die aufgrund der aktuellen Krise in ihrem Herkunftsland im Libanon Zuflucht suchen.

Ansprechpartner: 

Podiumsdiskussion: 5 Jahre Krieg in Syrien und kein Ende in Sicht

See video
Das Syrien-Engagement Deutschlands und Europas auf dem Prüfstand
Am 16.02.2016 diskutierten wir das Thema aus der Perspektive zweier prominenter Vertreter_innen der syrischen Zivilgesellschaft, der europäischen Politik und der Bundeswehr in den Räumlichkeiten der Friedrich - Ebert - Stiftung in Berlin.

Auf dem Podium begrüßen durften wir: Ariela Groß, Leiterin FES Syrien-Projekt, Friedrich-Ebert-Stiftung, Oliver Knabe, Geschäftsführer, forumZFD, Bassma Kodmani, ehemalige Sprecherin des Syrischen Nationalen Rates, Direktorin, Arab Reform Initiative, Zedoun Al-Zoubi, syrischer Aktivist und Geschäftsführer, Union of Medical Care and Relief Organisations (UOSSM), Arne Lietz, MdEP, Klaus Wittmann, Brigadegeneral a.D., Senior Fellow Aspen Institute Deutschland

Es moderierte Kristin Helberg, Journalistin, Syrien-Expertin und Autorin

Ansprechpartner: 
Inhalt abgleichen