Aktuelles

Ergebnisse der Sondierungsgespräche enttäuschen

Mehr als 500 Menschen sind unserem Aufruf von Dezember gefolgt und haben Martin Schulz vor den Sondierungsgesprächen an die Wahlversprechen der SPD zu Frieden und Abrüstung erinnert. Nun liegen die enttäuschenden Ergebnisse der Sondierungsgespräche vor.

Interkommunale Fachtagung in Berlin

"Lokale Akteure vernetzen - Gemeinsam die Integrationsherausforderung von heute und morgen bewältigen". Zu diesem Thema kamen am 16. und 17. November ehemalige, aktuelle und zukünftige Projektpartner in Berlin zusammen, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

Zweiter Kölner Nachhaltigkeitstalk am 24.1.2018: Großbaustelle Nachhaltigkeit

Beim zweiten Nachhaltigkeitstalk am 24. Januar möchten wir in der Alten Feuerwache den Bericht „Großbaustelle Nachhaltigkeit“ vorstellen. Mit zwei Herausgebern, Kölner Bundestagsabgeordneten und Ihnen möchten wir über die Erwartungen für die Nachhaltigkeitspolitik des neuen Bundestages und der nächsten Bundesregierung diskutieren.

Die unbekannte Seite von Silke Maier-Witt

Köln, 30.11.2017. Jörg Schleyer und Silke Maier-Witt haben mit ihrer Begegnung menschliche Größe bewiesen. Silke Maier-Witt reiste Anfang des Jahres 2000 als erste Friedensfachkraft des forumZFD in den Kosovo.

Das nachhaltige Entwicklungsziel 16 mess- und kontrollierbar machen

Wie kann die Umsetzung des Friedensziels 16 der globalen Nachhaltigkeitsagenda messbar gemacht und überprüft werden? Diese Frage stellt sich eine Veranstaltung von FriEnt und des forumZFD am 13. Dezember in Berlin.

Philippinen: Frieden auf Sendung – Medien gegen Extremismus und Gewalt

Im Rahmen des Online-Dossiers "Gewalt vorbeugen - das geht" berichtet der ZFD auf seiner Webseite von unserer Arbeit auf der philippinischen Insel Mindanao. Der Fokus liegt auf Kooperationsprojekten des forumZFD mit lokalen Organisationen im Bereich Friedensjournalismus.

Neue Kurse zur Zivilen Friedens- und Konfliktarbeit

Köln, 13.10.2017. Die Akademie für Konflikttransformation im forumZFD hat ihr neues Programm für 2018 veröffentlicht.

Kein Jamaika ohne Peace!

Die Mitgliederversammlung des forumZFD formuliert Erwartungen an die Koalitionsverhandlungen für die neue Bundesregierung.

Hochaktuell und absolut verdient. forumZFD gratuliert ICAN zum Friedensnobelpreis 2017

"Die Verleihung an die internationale Kampagne für ein Atomwaffenverbot rückt eine hochaktuelle Problematik in den Blickpunkt der Öffentlichkeit." erklärt forumZFD-Vorstand Oliver Knabe.

Abschied von einem streitbaren Politker

Zum Tod von Heiner Geißler erinnert der Gründungsvorsitzende des forumZFD, Heinz Wagner, an einen streitbaren Politiker und frühen Unterstützer des Zivilen Friedensdienstes.

Zivile Konfliktbearbeitung und neue Theorien der Friedensforschung

Prof. DDr. Wolfgang Dietrich, Friedensforscher an der Universität Innsbruck, referiert am 13. September um 19:30 Uhr im Friedensbildungswerk, Köln.

Dokumentation zum Fachgespräch: Eine neue Städte-Agenda, auch für Köln?

Am 10. Mai 2017 fand im Studienhaus der Kölner Volkshochschule ein Fachgespräch über die Umsetzung der New Urban Agenda und der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene statt. Dabei stand das Thema "inklusive und sicher Städte" im Fokus. Eine nun veröffentlichte Dokumentation fasst die Ergebnisse zusammen.

Deutschland bleibt eine Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit

Elf zivilgesellschaftliche Verbände und Netzwerke veröffentlichen Bericht zum Zustand nachhaltiger Entwicklung in Deutschland. Sie fordern Veränderungen von der künftigen Bundesregierung und dem neuen Bundestag.

Volles Haus beim ersten Kölner Nachhaltigkeitstalk

Wie wollen die Parteien die globale Nachhaltigkeitsagenda in der nächsten Legislaturperiode umsetzen? Und welche Schwerpunkte wollen die Kölner Bundestagsabgeordneten dabei legen? Diese Fragen standen am Dienstag beim Nachhaltigkeits-Talk in der Alten Feuerwache in Köln im Mittelpunkt.

Bonner Friedenstage 2017

Das forumZFD lädt gemeinsam mit insgesamt 13 Organisationen des Koordinationskreises der Bonner Friedenstage zu vielfältigen Veranstaltungen vom 1. bis 30. September 2017 ein.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX



Mazedonien: Wenn die Kinder flügge werden…

…bleiben die Eltern mit gemischten Gefühlen zurück. So etwa erging es uns, als wir in diesem Jahr von der Gemeinde Gazi Baba in Skopje zur Teilnahme am Friedenslauf eingeladen wurden. Was war geschehen?

Vor nunmehr drei Jahren war das forumZFD vom Vorsitzenden der Union der Sportlehrer von Gazi Baba angefragt worden, sie bei der Finanzierung ihrer multi-ethnischen Sportliga zu unterstützen. Als gemeinsames Projekt aller 11 Grundschulen der Gemeinde trägt die Sportliga dazu bei, gewalttätige Auseinandersetzungen an Schulen zu verringern. Wir schlugen ihnen vor, einen Friedenslauf zu organisieren und so Sponsoren zu gewinnen. Der Gemeinde gefiel die Idee und das forumZFD unterstützte sie seither bei der Umsetzung.

Erster Friedenslauf

Beim ersten Friedenslauf 2008 verkündete der damalige Gemeindebürgermeister Koce Trajanovski, dass er den Friedenslauf zu einer Tradition machen wolle. Bereits im Folgejahr war im Budget der Gemeinde ein Betrag für den Friedenslauf vorgesehen. Im zweiten Jahr übernahm der neue Bürgermeister Toni Trajkovski die Tradition und lud die albanische Nachbargemeinde Aracinovo zur Teilnahme am Friedenslauf ein. Eine weitere Gemeinde kam im dritten Jahr hinzu.

Auch die Organisation des Friedenslaufes dieses Jahr startete ganz ‚normal‘. Wie immer recht knapp in der Zeit begannen wir, die üblichen vorbereitenden Treffen mit der Union der Sportlehrer, dem Inspektor für Erziehung und dem Büro des Bürgermeisters zu organisieren. Da die Konrad-Adenauer-Stiftung als Sponsor ausgefallen war und um Geld für den Transport der Kinder zu sparen, schlug der Inspektor einen neuen Austragungsort vor: am Ufer der Vardar. Die Uferstraße war vor kurzem frisch asphaltiert worden, jedoch diente die Umgebung als Abfallplatz für Büsche und Bäume. Nach vergeblichen Versuchen, neue Partner für die Finanzierung des Friedenslaufes zu gewinnen, war erst einmal Ruhe: Urlaubszeit, Funkstille.

Termin verschoben

Der festgelegte Termin im September rückte immer näher als die stolze Nachricht aus der Gemeinde kam: Gazi Baba organisiert den Lauf dieses Jahr selbst, und zwar am Vardarkai. Der Bürgermeister versprach, dass der Platz gesäubert werde. In den folgenden Wochen wurde der Termin jedoch immer wieder verschoben. Mal war die Reinigung nicht erfolgt, dann war eine Volkszählung in Mazedonien angesagt. Schließlich wurde Samstag, der 15. Oktober, ins Auge gefaßt. Am Freitag dann die Nachricht: Morgen wird es ganz sicher regnen, also wieder ein neuer Termin.

Als letzter Termin wurde der 22. Oktober festgesetzt. Am Samstagmorgen ging unser Blick zum Himmel: dicke Wolken. Kurz vor Beginn begann Nieselregen… Dann kam alles ganz anders: Bei der Anfahrt zum Vardarkai sahen wir, dass ein Stück des Zufahrtsweges neu asphaltiert worden war. Auch war der Platz von allen Abfällen gereinigt worden. Trotz des Regens waren die 500 Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher ethnischer Zugehörigkeit und ihre Lehrerinnen und Lehrer in guter Stimmung. Getränke, Zelte zum Unterstellen, Kulturprogramm: Alles war wohl organisiert.

Gelungene Veranstaltung

Der Stolz auf diese Leistung war überall herauszuhören. Die Bürgermeister der benachbarten Gemeinden waren als Gäste geladen. Sogar der Regen hörte auf. In seiner Eröffnungsrede sprach Bürgermeister Trajkovski vom friedlichen Miteinander, von Toleranz und gegenseitigem Respekt, aber auch davon, dass der Friedenslauf im nächsten Jahr noch größer sein werde, mit mehr Kindern aus den Schulen anderer Stadtteile.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Und das forumZFD? Wir waren nur noch Zuschauer. Es war die Veranstaltung der Gemeinde Gazi Baba. Auch wenn wir uns den Friedenslauf etwas anders vorstellen könnten – es ist gut wie es ist und eben auch unser Erfolg!

Video

Vom Friedenslauf in Skopje gibt es ein Video: Klick.