Aktuelles

Nachhaltigkeits-Talk mit Kölner BundestagskandidatInnen am 29. August 2017

Zusammen mit dem Bündnis kommunaler Nachhaltigkeit Köln und dem Verein KölnAgenda organisiert das forumZFD eine Podiumsdiskussion zur der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung aus Bundesebene und in Köln.

ZFD kritisiert Inhaftierung von Steudtner in der Türkei

Bonn, 18.07.2017. Das Konsortium Ziviler Friedensdienst kritisiert die Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudtner in der Türkei und fordert seine sofortige Freilassung. Der ZFD bittet auch die Bundesregierung, alle verfügbaren Kräfte einzusetzen, um die sofortige Freilassung Steudtners zu erwirken.

Neuss: Friedensläuferinnen und -läufer trotzen dem Regen

200 Kinder und Jugendliche des Marie-Curie-Gymnasiums laufen für Vielfalt und Frieden beim 3. Neusser Friedenslauf

Konferenz in Berlin: "Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie"

Das forumZFD richtet als Teil der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung mit elf anderen zivilgesellschaftlichen Verbänden und Netzwerken die Konferenz "Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie" aus.

forumZFD auf dem 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

Die 3.000 Besucherinnen und Besucher von Polizei, Behörden und sozialen Trägern informierten sich auf dem Präventionstag in Hannover auch über das Programm zu Kommunaler Konfliktberatung des forumZFD.

4.500 Kinder und Jugendliche beim 12. Berliner Friedenslauf

Berlin, 21. Juni 2017. Unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben!“ setzten im Herzen der Hauptstadt am Brandenburger Tor knapp 4.500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 42 Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Geflüchteten.

Gut im Grundsatz – enttäuschend im Handeln

Köln, 14.06.17. Zu den heute vom Kabinett verabschiedeten Leitlinien der Bundesregierung "Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern" erklärt forumZFD-Vorstand Oliver Knabe:

Darmstadt: Laufen für Vielfalt und Frieden

Darmstadt, 07.06.2017. Unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben!“ setzten bei der Neuauflage des Darmstädter Friedenslauf im Bürgerpark Nord etwa 1.500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt acht Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Geflüchteten.

forumZFD unterzeichnet Appell zu Atomwaffenverbot

Die forumZFD-Mitgliedsorganisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (ippnw) appelliert an Bundeskanzlerin Angela Merkel, ein Verbot von Atomwaffen zu unterstützen und bei den UN-Verahandlungen am 17. Juni 2017 konstruktiv mitzuwirken.

Mit der Agenda 2030 zu einer Politik der Vernunft

Mehr Frieden und Gerechtigkeit! Das fordern mehr als 30 Persönlichkeiten aus der Zivilgesellschaft, Religionsgemeinschaften und Gewerkschaften mit unserem Aufruf „Für eine Politik der Vernunft“. Die Agenda 2030 zeigt, wie es geht.

Nach dem G7-Gipfel: Außenpolitik wird Wahlkampfthema

Köln, 30.05.17. Der Liedermacher Hannes Wader, EKD-Reformationsbotschafterin Margot Käßmann, die Publizistin Ulrike Guérot und rund 30 weitere Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Medien sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen, Religionsgemeinschaften und Gewerkschaften rufen zur Bundestagswahl gemeinsam zu Abrüstung und mehr Investitionen für Frieden und Gerechtigkeit auf.

„Du siehst mich!“: forumZFD auf dem Kirchentag 2017 in Berlin

„Du siehst mich!“ lautet das Motto des diesjährigen Kirchentags, der vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin stattfindet. Auch in diesem Jahr ist das forumZFD von Donnerstag bis Samstag auf dem Markt der Möglichkeiten mit einem Stand vertreten. An Stand B16 in Halle 2.1 informiert das forumZFD vom 25. Mai (Donnerstag) bis zum 27. Mai (Samstag) in Berlin über seine Arbeit.

ZFD-Weltkarte: Frieden in Konfliktregionen möglich

Bonn, 16.05.2017. Wie wird Frieden gemacht? Wie geht zivile Konfliktbearbeitung? Wer macht dabei mit? Antworten auf diese Fragen gibt der Zivile Friedensdienst jetzt mit einer interaktiven Weltkarte, die Projekte für Gewaltprävention und Friedensförderung in Konfliktregionen vorstellt.

SIPRI: Weltweite Militärausgaben steigen weiter!

Nach einer Meldung des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) vom 24.4.2017 stiegen die Militärausgaben weltweit insgesamt um 1686 Miliarden Dollar, das sind 0,4 % mehr als im Vorjahr.

Sozialer Frieden – Nachhaltigkeitsstrategie und Agenda 2030 in Villigst diskutiert

Wie kann sozialer Frieden gelingen? Welche nationalen und internationalen Verpflichtungen ergeben sich aus der Agenda 2030? Diese und weitere Fragen wurden auf der Jahrestagung der Plattform zivile Konfliktbearbeitung am 31.03.-2.04.2017 diskutiert. Das forumZFD – Mitgliedsorganisation der Plattform ZKB – brachte an vielen Stellen Erfahrungen aus seiner Arbeit ein.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX

Ansprechpartner

Hannah Landwehr

Referentin Ukraine und Personal

Abteilung Projekte und Programme
Telefon: 
0221 91 27 32 - 53
E-Mail: 
landwehratforumZFD [dot] de



Programm in der Ukraine nimmt Gestalt an

Im Jahr 2017 startet das forumZFD ein Programm in der Ukraine im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes. Vor allem der Dialog zwischen Kommunalverwaltungen und Zivilbevölkerung spielt dabei eine wichtige Rolle und soll gefördert werden.
forumZFD beginnt mit Aufbau der Programmarbeit

Seit Februar 2014 herrscht in der Ukraine Krieg. Auch wenn die mediale Aufmerksamkeit in der letzten Zeit zurückgegangen ist, hält der bewaffnete Konflikt vor allem in den Gebieten Donezk und Luhansk weiter an. Auslöser der sogenannten Euromaidan-Proteste war, dass die ukrainische Regierung ein Assoziationsabkommen mit der EU nicht unterzeichnen wollte. Die Menschen in der Ukraine verlieren seitdem immer mehr das Vertrauen in ihre Regierung, die örtliche Verwaltung und staatliche Organisationen.

Frust über die desolate ökonomische Situation vieler Menschen verschärft Konflikte in der ukrainischen Gesellschaft, und die anhaltende Gewalt hinterlässt Spuren, auch weit über die umkämpften Gebiete im Osten des Landes hinaus. Vorurteile und Konflikte, die durch Flucht und Vertreibung entstehen, verstärken diese Entwicklung.

Im Jahr 2017 startet das forumZFD ein Programm in der Ukraine im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes. Vor allem der Dialog zwischen Kommunalverwaltungen und Zivilbevölkerung spielt dabei eine wichtige Rolle und soll gefördert werden. Erfahrungen aus der Kommunalen Konfliktberatung, die das forumZFD bereits in Deutschland und dem Libanon sammeln konnte, werden der Arbeit in der Ukraine zugutekommen.

Dazu gehört auch die Unterstützung staatlicher Stellen bei der Aufarbeitung der Euromaidan-Proteste 2013/2014 durch das forumZFD, die bislang nur langsam voranschreitet. Es gilt, sich gemeinsam mit der Bevölkerung mit den gewaltsamen Unruhen und deren Hintergründen auseinanderzusetzen. Nur so können immer neue Spannungen innerhalb der Gesellschaft vermindert und eine partizipative, gewaltfreie Auseinandersetzung ermöglicht werden.

(Bild: Euromaidan-Proteste in Kiew. © Flickr, Marco Fieber, CC BY-NC-ND 2.0)

ZORNITSA POPOVA-GLODZHANI wird Programmleiterin in der Ukraine

Ab Mitte des Jahres wird Zornitsa Popova-Glodzhani, gebürtige Bulgarin, die sich seit Januar auf die Arbeit als Programmleiterin für die Ukraine vorbereitet, das neue Programm in Kiew und Odessa koordinieren. Nach ihrem Abschluss in Jura arbeitete Zornitsa

Popova-Glodzhani zunächst im journalistischen Bereich, bevor sie verschiedene Projekte der internationalen Zusammenarbeit im westlichen Balkan und in der Ukraine unter anderem in den Bereichen des staatlichen Strukturaufbaus in Post-Konfliktländern begleitete. Derzeit absolviert sie den Vollzeitkurs der Akademie für Konflikttransformation.

Dieser Artikel erschien im MAGAZIN 2-2017. Unter diesem Link finden Sie weitere Artikel dieser Ausgabe.

Abonnieren Sie das vierteljährlich erscheinende MAGAZIN des forumZFD über unser Kontaktformular oder per E-Mail an kontakt@forumZFD.de

Ansprechpartner: