Aktuelles

Philippinen: Frieden auf Sendung – Medien gegen Extremismus und Gewalt

Im Rahmen des Online-Dossiers "Gewalt vorbeugen - das geht" berichtet der ZFD auf seiner Webseite von unserer Arbeit auf der philippinischen Insel Mindanao. Der Fokus liegt auf Kooperationsprojekten des forumZFD mit lokalen Organisationen im Bereich Friedensjournalismus.

Neue Kurse zur Zivilen Friedens- und Konfliktarbeit

Köln, 13.10.2017. Die Akademie für Konflikttransformation im forumZFD hat ihr neues Programm für 2018 veröffentlicht.

Kein Jamaika ohne Peace!

Die Mitgliederversammlung des forumZFD formuliert Erwartungen an die Koalitionsverhandlungen für die neue Bundesregierung.

Hochaktuell und absolut verdient. forumZFD gratuliert ICAN zum Friedensnobelpreis 2017

"Die Verleihung an die internationale Kampagne für ein Atomwaffenverbot rückt eine hochaktuelle Problematik in den Blickpunkt der Öffentlichkeit." erklärt forumZFD-Vorstand Oliver Knabe.

Abschied von einem streitbaren Politker

Zum Tod von Heiner Geißler erinnert der Gründungsvorsitzende des forumZFD, Heinz Wagner, an einen streitbaren Politiker und frühen Unterstützer des Zivilen Friedensdienstes.

Zivile Konfliktbearbeitung und neue Theorien der Friedensforschung

Prof. DDr. Wolfgang Dietrich, Friedensforscher an der Universität Innsbruck, referiert am 13. September um 19:30 Uhr im Friedensbildungswerk, Köln.

Dokumentation zum Fachgespräch: Eine neue Städte-Agenda, auch für Köln?

Am 10. Mai 2017 fand im Studienhaus der Kölner Volkshochschule ein Fachgespräch über die Umsetzung der New Urban Agenda und der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene statt. Dabei stand das Thema "inklusive und sicher Städte" im Fokus. Eine nun veröffentlichte Dokumentation fasst die Ergebnisse zusammen.

Deutschland bleibt eine Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit

Elf zivilgesellschaftliche Verbände und Netzwerke veröffentlichen Bericht zum Zustand nachhaltiger Entwicklung in Deutschland. Sie fordern Veränderungen von der künftigen Bundesregierung und dem neuen Bundestag.

Volles Haus beim ersten Kölner Nachhaltigkeitstalk

Wie wollen die Parteien die globale Nachhaltigkeitsagenda in der nächsten Legislaturperiode umsetzen? Und welche Schwerpunkte wollen die Kölner Bundestagsabgeordneten dabei legen? Diese Fragen standen am Dienstag beim Nachhaltigkeits-Talk in der Alten Feuerwache in Köln im Mittelpunkt.

Bonner Friedenstage 2017

Das forumZFD lädt gemeinsam mit insgesamt 13 Organisationen des Koordinationskreises der Bonner Friedenstage zu vielfältigen Veranstaltungen vom 1. bis 30. September 2017 ein.

Nachhaltigkeits-Talk mit Kölner BundestagskandidatInnen am 29. August 2017

Zusammen mit dem Bündnis kommunaler Nachhaltigkeit Köln und dem Verein KölnAgenda organisiert das forumZFD eine Podiumsdiskussion zur der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung aus Bundesebene und in Köln.

ZFD kritisiert Inhaftierung von Steudtner in der Türkei

Bonn, 18.07.2017. Das Konsortium Ziviler Friedensdienst kritisiert die Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudtner in der Türkei und fordert seine sofortige Freilassung. Der ZFD bittet auch die Bundesregierung, alle verfügbaren Kräfte einzusetzen, um die sofortige Freilassung Steudtners zu erwirken.

Neuss: Friedensläuferinnen und -läufer trotzen dem Regen

200 Kinder und Jugendliche des Marie-Curie-Gymnasiums laufen für Vielfalt und Frieden beim 3. Neusser Friedenslauf

Konferenz in Berlin: "Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie"

Das forumZFD richtet als Teil der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung mit elf anderen zivilgesellschaftlichen Verbänden und Netzwerken die Konferenz "Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie" aus.

forumZFD auf dem 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

Die 3.000 Besucherinnen und Besucher von Polizei, Behörden und sozialen Trägern informierten sich auf dem Präventionstag in Hannover auch über das Programm zu Kommunaler Konfliktberatung des forumZFD.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX



Eine alternative, friedliche Realität für Israel und Palästina

Die Combatants for Peace setzen vor allem auf die Kraft der Begegnung. Die Erfahrung zeigt: Wer sich darauf einlässt, die andere Seite kennenzulernen, hinterfragt zwangsläufig die eigene Sicht auf die Dinge. Wer in einen echten Dialog tritt, entdeckt das Verbindende und beginnt, nach gemeinsamen Lösungen zu suchen.

Viele Mitglieder der forumZFD-Partnerorganisation „Combatants for Peace“ in Israel&Palästina haben durch Krieg und gegenseitige Gewalt im Nahost-Konflikt unerträgliches Leid erfahren und Familienangehörige verloren. Schuld daran waren immer „die Anderen“,  die „Bösen“ auf der anderen Seite. Bis sie sich kennen- und schätzen gelernt haben. Ein langer, teilweise schmerzhafter Prozess. Aber sie haben gelernt, im Gegenüber einen Menschen wie dich und mich zu sehen, jeweils mit einer anderen, einer eigenen Geschichte.

In diesem Jahr wurde die Organisation für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Die Begründung dafür liegt auf der Hand: Ehemalige Soldaten und Soldatinnen der israelischen Armee und ehemalige palästinensische Kämpferinnen und Kämpfer haben sich in dieser Bewegung zusammengefunden und ihren gegenseitigen Hass überwunden. Diese beeindruckende Versöhnungsarbeit macht diese Organisation zu einer der wichtigsten Friedensgruppen vor Ort. Ihr Engagement für eine gewaltfreie Lösung des regionalen Konfliktes erfordert innere Überzeugung, Mut und Durchhaltevermögen.

"Den Frieden stören": ein beeindruckender Dokumentarfilm

Der Dokumentar-Film „Disturbing the Peace“ - Den Frieden stören - erzählt in beeindruckenden Bildern und Geschichten, wie die Mitglieder der Bewegung aus Palästina und Israel gemeinsam für ein Ende der Gewalt einstehen. Der Film sorgt nicht nur in Israel und Palästina, sondern auch im Ausland für große Aufmerksamkeit. Die persönlichen Geschichten der Protagonisten zeugen von innerem Wandel und Umdenken. Sie lassen die Zuschauer spüren, welches Potenzial in einem gewaltfreien Lösungsansatz für den jahrzehntelangen Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern liegen könnte. Der Film macht deutlich: Frieden und Versöhnung sind möglich.

Weitere Informationen und einen Trailer zum Film finden Sie auf der offiziellen Webseite (englisch).

Zum Nachlesen - Combatants for Peace in Bildern und Geschichten

Das soeben vom forumZFD herausgegebene Buch „Der andere Weg zum Frieden. Combatants for Peace – Menschen und Geschichten“ greift die persönlichen Lebenswege der Mitglieder auf. Was hat sie dazu gebracht, sich zu engagieren? Was hilft ihnen, weiterhin gewaltfrei für eine friedliche Lösung zu kämpfen? Diese privaten Sichtweisen geben ein eindrucksvolles Bild davon, was es heißt, in Israel und den Palästinensischen Gebieten aufzuwachsen und zu leben. Sie zeigen, wie es gelingen kann aus der Spirale von Hass und Gewalt auszubrechen.

Sie können das Buch "Der andere Weg zum Frieden. Combatants for Peace – Menschen und Geschichten“ (40 Seiten, broschiert, DIN A5, 2017) hier bestellen.

Ihre Spende hilft vor Ort!

Seit vielen Jahren schon arbeitet das forumZFD mit den Combatants for Peace zusammen: Über die Entsendung von Friedensfachkräften und durch die Unterstützung von Dialogveranstaltungen und Begegnungstreffen von ehemals verfeindeten Personen und Gruppen. Diese Kooperation steht beispielhaft für die vielen Einsätze unserer Friedensberaterinnen und -berater weltweit, sei es in Nahost, in Südost-Asien, im westlichen Balkan oder auch in der kommunalen Konfliktberatung in Deuschland. Unser gemeinsames Ziel: ein Umdenken in Politik und Gesellschaft, damit einer zivilen Friedenspolitik endlich Priorität eingeräumt wird vor einer auf Gewalt setzenden militärischen Sicherheitspolitik.

Setzen Sie ein Zeichen der Hoffnung, gemeinsam mit uns. Denn eine Welt ohne Gewalt ist möglich!

Mit Ihrer Spende helfen Sie, Gruppen wie Combatants for Peace zu unterstützen und sie zum Weitermachen zu ermutigen. Teilen Sie mit Ihnen die Überzeugung, dass gesellschaftliche Veränderungen und Frieden mit gewaltfreien Mitteln möglich sind.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!