Aktuelles

Nachhaltigkeits-Talk mit Kölner BundestagskandidatInnen am 29. August 2017

Zusammen mit dem Bündnis kommunaler Nachhaltigkeit Köln und dem Verein KölnAgenda organisiert das forumZFD eine Podiumsdiskussion zur der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung aus Bundesebene und in Köln.

ZFD kritisiert Inhaftierung von Steudtner in der Türkei

Bonn, 18.07.2017. Das Konsortium Ziviler Friedensdienst kritisiert die Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudtner in der Türkei und fordert seine sofortige Freilassung. Der ZFD bittet auch die Bundesregierung, alle verfügbaren Kräfte einzusetzen, um die sofortige Freilassung Steudtners zu erwirken.

Neuss: Friedensläuferinnen und -läufer trotzen dem Regen

200 Kinder und Jugendliche des Marie-Curie-Gymnasiums laufen für Vielfalt und Frieden beim 3. Neusser Friedenslauf

Konferenz in Berlin: "Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie"

Das forumZFD richtet als Teil der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung mit elf anderen zivilgesellschaftlichen Verbänden und Netzwerken die Konferenz "Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie" aus.

forumZFD auf dem 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

Die 3.000 Besucherinnen und Besucher von Polizei, Behörden und sozialen Trägern informierten sich auf dem Präventionstag in Hannover auch über das Programm zu Kommunaler Konfliktberatung des forumZFD.

4.500 Kinder und Jugendliche beim 12. Berliner Friedenslauf

Berlin, 21. Juni 2017. Unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben!“ setzten im Herzen der Hauptstadt am Brandenburger Tor knapp 4.500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 42 Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Geflüchteten.

Gut im Grundsatz – enttäuschend im Handeln

Köln, 14.06.17. Zu den heute vom Kabinett verabschiedeten Leitlinien der Bundesregierung "Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern" erklärt forumZFD-Vorstand Oliver Knabe:

Darmstadt: Laufen für Vielfalt und Frieden

Darmstadt, 07.06.2017. Unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben!“ setzten bei der Neuauflage des Darmstädter Friedenslauf im Bürgerpark Nord etwa 1.500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt acht Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Geflüchteten.

forumZFD unterzeichnet Appell zu Atomwaffenverbot

Die forumZFD-Mitgliedsorganisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (ippnw) appelliert an Bundeskanzlerin Angela Merkel, ein Verbot von Atomwaffen zu unterstützen und bei den UN-Verahandlungen am 17. Juni 2017 konstruktiv mitzuwirken.

Mit der Agenda 2030 zu einer Politik der Vernunft

Mehr Frieden und Gerechtigkeit! Das fordern mehr als 30 Persönlichkeiten aus der Zivilgesellschaft, Religionsgemeinschaften und Gewerkschaften mit unserem Aufruf „Für eine Politik der Vernunft“. Die Agenda 2030 zeigt, wie es geht.

Nach dem G7-Gipfel: Außenpolitik wird Wahlkampfthema

Köln, 30.05.17. Der Liedermacher Hannes Wader, EKD-Reformationsbotschafterin Margot Käßmann, die Publizistin Ulrike Guérot und rund 30 weitere Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Medien sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen, Religionsgemeinschaften und Gewerkschaften rufen zur Bundestagswahl gemeinsam zu Abrüstung und mehr Investitionen für Frieden und Gerechtigkeit auf.

„Du siehst mich!“: forumZFD auf dem Kirchentag 2017 in Berlin

„Du siehst mich!“ lautet das Motto des diesjährigen Kirchentags, der vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin stattfindet. Auch in diesem Jahr ist das forumZFD von Donnerstag bis Samstag auf dem Markt der Möglichkeiten mit einem Stand vertreten. An Stand B16 in Halle 2.1 informiert das forumZFD vom 25. Mai (Donnerstag) bis zum 27. Mai (Samstag) in Berlin über seine Arbeit.

ZFD-Weltkarte: Frieden in Konfliktregionen möglich

Bonn, 16.05.2017. Wie wird Frieden gemacht? Wie geht zivile Konfliktbearbeitung? Wer macht dabei mit? Antworten auf diese Fragen gibt der Zivile Friedensdienst jetzt mit einer interaktiven Weltkarte, die Projekte für Gewaltprävention und Friedensförderung in Konfliktregionen vorstellt.

SIPRI: Weltweite Militärausgaben steigen weiter!

Nach einer Meldung des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) vom 24.4.2017 stiegen die Militärausgaben weltweit insgesamt um 1686 Miliarden Dollar, das sind 0,4 % mehr als im Vorjahr.

Sozialer Frieden – Nachhaltigkeitsstrategie und Agenda 2030 in Villigst diskutiert

Wie kann sozialer Frieden gelingen? Welche nationalen und internationalen Verpflichtungen ergeben sich aus der Agenda 2030? Diese und weitere Fragen wurden auf der Jahrestagung der Plattform zivile Konfliktbearbeitung am 31.03.-2.04.2017 diskutiert. Das forumZFD – Mitgliedsorganisation der Plattform ZKB – brachte an vielen Stellen Erfahrungen aus seiner Arbeit ein.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX



Projektleiter/in (Community Mobilizing, Campaigning, Networking im Bereich Dealing with the Future)

Für unser Programm in Israel & Palästina suchen wir zum 1. November 2017 eine Projektleiterin oder einen Projektleiter. Bewerbungsschluss ist der 7. September 2017.

Please find an English version of this job ad here.

Position
Projektleiter/in (Community Mobilizing, Campaigning, Networking) im Bereich Dealing with the Future

Arbeitsort
Jerusalem (mit Reisetätigkeit in Israel und Palästina)

Ihre Aufgaben
Als Projektleiter/in sind Sie für die Planung, Umsetzung und die Wirkungsbeobachtung von Maßnahmen im Bereich der inklusiven Narrative im Israel und Palästina Programm des forumZFD zuständig. Ziel ist es, Partnerorganisationen zu finden und darin zu unterstützen, deren inklusive Narrative in der eigenen Gesellschaft stärker zu verankern.
Als allparteilich arbeitende Fachkraft nutzen Sie Ihre Erfahrungen im nachhaltigen Aufbau von Kooperationsformen der Zivilgesellschaft dazu, lokale Partnerorganisationen in partizipativen Prozessen beim Aufbau von Netzwerken und Handlungsstrategien zu unterstützen und deren Kapazitäten zu erweitern.
Die selbständige Organisation von Kooperationsprojekten, Workshops gehören zu Ihrem Aufgabenbereich. Sie sind verantwortlich für das Wissens- und Finanzmanagement und die administrative Steuerung (inkl. Berichtswesen u.a.). Sie tragen auch zur öffentlichkeitswirksamen Darstellung von Projektaktivitäten bei und unterstützen die konzeptuelle Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit (vor Ort, aber auch in Deutschland).

Ihr Profil

  • Praktische Erfahrungen (min. 3 Jahre) mit dem Organisieren von Freiwilligen- und Aktivistennetzwerken und NRO bspw. als Community Organizer, politischer Bildner, Sozialarbeiter oder einer Tätigkeit mit relevanten Schnittmengen zur ausgeschriebenen Stelle;
  • Erfahrung in der selbständigen Initiierung und Durchführung von Kooperationsprojekten (Kampagnen, Netzwerkarbeit) mit NRO;
  • Erfahrung in der Planung und Begleitung von politischen Lernprozessen für Erwachsene;
  • Ausgewiesene Erfahrungen im Projektmanagement und in der Steuerung komplexer Prozesse, Finanzmanagement sowie Erfahrungen in der Teamarbeit; Kenntnisse der Methoden der gewaltfreien/ zivilen Konfliktbearbeitung;
  • Profunde Kenntnisse der politischen Situation in Israel und Palästina; Mehrjährige Auslandserfahrung in Nahost (wünschenswert); Verhandlungssicheres Englisch (Projektsprache) in Wort und Schrift erwartet und Arabisch- und/ oder Hebräischkenntnisse von Vorteil;
  • Hohe soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und interkulturelle Sensibilität für die Arbeit und das Leben in einer komplexen Gesellschaft;
  • Hohe physische und psychische Belastungsfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe für den Projektalltag;
  • Führerschein und Fahrpraxis;

Wir bieten
Wir bieten Ihnen eine spannende und verantwortungsvolle Aufgabe in einer engagierten, wachsenden Organisation mit einer Vergütung auf Basis des Entwicklungshelferentsendegesetzes (EhfG) inkl. umfassender sozialer Sicherung und finanzieller Wiedereingliederungshilfe bei der Rückkehr. Die Teilnahme an Qualifizierungs- und Weiterbildungskursen u.a. an der Akademie für Konflikttransformation im forumZFD, eine projektbezogene Vorbereitung, berufsbegleitendes Coaching und ggf. die Teilnahme an einem Sprachkurs.
Sie sind direkt der Regionalleitung zugeordnet und bringen Ihre Ideen und Fähigkeiten in das teamorientierte Arbeitsumfeld ein und arbeiten eng mit einheimischen Fachkräften zusammen.
Arbeitsbeginn ist möglichst der 01.11.2017 (Vorbereitung, daran anschließend mindestens zwei Jahre Arbeit im Programm mit Verlängerungsoption).

Ihre Bewerbung
Bitte bewerben Sie sich bis zum 07.09.2017 über unsere Online-Plattform .

Format und die erbetenden Inhalte Ihrer Bewerbung entnehmen Sie bitte der Online-Menüführung.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Christian Gülisch per E-Mail (guelisch@forumzfd.de) und/oder telefonisch unter 0221 – 91273263 zur Verfügung.

Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am 13. und 14.09. statt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!